Profisportler Tag

„Nehmen Sie paar Ibuprofen, aber trainieren müssen Sie weiter. Sie können ja keine Pause machen! Also aus rein ärztlicher Sicht schon, aber bei Ihnen ist das was anderes… reduzieren Sie vielleicht die Intensität ein wenig. Aber denken Sie unbedingt an die Ibuprofen!“(Aussage eines Arztes, Tag 1 nach meiner Diagnose „Sehnenansatzentzündung am Schambein“) Wo liegt der Fehler? Es sind mehrere. Es ist nicht ansatzweise eine klare Aussage, die ein Sportler (bzw jeder Patient) – speziell zwei Wochen vor einem Wettkampf – benötigen würde.Es

Wieder bin ich in einer Erholungswoche angekommen und nutze die Zeit und Luft für ein paar Zeilen, um ein Update zu geben. Vor ein paar Wochen, hatte ich ein paar Worte über meine Rennplanung verloren. Einen Tag später wurden die Rennen abgesagt oder verschoben. Vielleicht sollte ich einfach nichts sagen, sondern einfach dann da sein, wenn es soweit ist. ;) Laufen im Kreis. Schneller als je zuvor mittlerweile. Es wird ;)Foto by Dirko-Photography Ein Tropfen zu viel Es ist manchmal sehr lustig, wenn ich

Ich wollte eigentlich meine (abgeschlossene) Verletzung nicht mehr erwähnen, aber so ganz verschweigen kann ich sie auch nicht. Zum einen ist es immer noch ein herantasten an das volle Trainingspensum, zum anderen merke ich - logischerweise - immer noch die Folgen der ungefähr dreimonatigen Pause. Aber: Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass ich wieder voll belastbar bin. So langsam gewöhne ich mich auch wieder daran, regelmäßig zu laufen. Auch wenn sich gerade schnellere Einheiten oder